27. November 2014

Die Online-Bildbearbeitung mit Pixlr

Fotos im Browser optimieren

Pixlr ist eine kostenlose Bildbearbeitung, die im Browser oder auch auf dem Smartphone läuft. Wer nur kurz ein Foto optimieren möchte, erhält mit Pixlr Express die richtige Lösung. Noch mehr Möglichkeiten bietet der Pixlr Editor an. Dieser läuft nur im Browser, kann da aber mit einer professionellen Software mithalten. Wir stellen die kostenlose Photoshop-Konkurrenz vor und geben Tipps zum Optimieren deiner Bilder.

Die Online-Bildbearbeitung Pixlr

Informationen

Schwierigkeitsgrad: 1 von 6
Ziel: Eigene Fotos optimieren
Themen: Kontraste, Helligkeitswerte, Farben kontrollieren, Schärfung

Der Start

Zunächst fragt uns die Anwendung, ob wir ein neues Bild erstellen oder ein vorhandenes Foto optimieren möchten. Wir laden eine Aufnahme von der Festplatte hoch und sehen drei Bereiche, die nun von Interesse sind. Oben, links etwa sehen wir das Hauptmenü, gleich darunter die Optionsleiste. Diese ändert sich, je nach Werkzeugwahl. Und diese Werkzeuge siehst du an der linken Seite des Browserfensters stehen, vom Freistellen-Werkzeug, bis zum Zoom-Werkzeug.

© Andresr

Auf der rechten Seite siehst du die Paletten Navigator, zur schnellen Anpassung des Bildausschnittes in einer Zoom-Stufe, Ebenen, zum Ablegen verschiedener Bildinhalte auf einzelnen Flächen, und Historie, zum schnellen Rückgängigmachen einzelner oder mehrerer Schritte.

Die Online-Bildbearbeitung Pixlr

Helligkeit und Kontraste regeln

Wirkt das Foto zu „flau“ oder scheint ein Grauschleier darüber zu liegen, so gehst du oben im Hauptmenü auf Anpassungen > Helligkeit/Kontrast. Schiebe da den Regler der Helligkeit zur rechten Seite hin, um das Bild heller werden zu lassen, zur linken Seite, um es abzudunkeln. Der Regler Kontrast verstärkt zur rechten Seite hin die Kontraste und schwächt diese zur entgegengesetzten Seite ab.

© Andresr

Eine weitere Option ist Anpassungen > Ebenen. Oben im Kanal wird zunächst der Kanal Rot ausgewählt, dann der schwarze und der weiße Regler unterhalb der roten „Hügellandschaft“ zur nächsthöheren Pixelgruppe gezogen, wie hier zu sehen.

© lithian

Dieser Schritt wird auch für die Kanäle Grün und Blau vorgenommen, um damit die Bearbeitung abzuschließen. Die Tonwerte werden so neu bestimmt und ein Grauschleier entfernt. Wer hier zu unsicher ist, nutzt einfach Anpassungen > Auto-Tonwertkorrektur.

© lithian

Auch über Anpassungen > Gradationskurven kann der Kontrast, sowie die Helligkeitswerte, geregelt werden. Die Linie wird dazu einmal genau in der Mitte angeklickt. Wird dieser Punkt nach oben gezogen, so wird das Bild heller, nach unten dementsprechend dunkler. Möchtest du das Bild auch im Kontrast anpassen, so setze einen weiteren Punkt unten, links an der ersten Überschneidung und ziehe diesen zur rechten Seite hin, bis eine leichte S-Kurve entsteht.

© lithian

Farben anpassen

Um allzu schwache Farben zu verstärken, gehst du auf Anpassungen > Farbton & Sättigung. Verschiebe da die Farbsättigung zur rechten Seite hin. Anpassungen > Color vibrance ist recht ähnlich, doch werden hier nicht alle Farben verstärkt, sondern nur die Farbtöne, die noch zu schwach sind.

© Tiplyashina Evgeniya

Farbstiche entfernen

Auch Farbstiche können im Pixlr-Editor schnell entfernt werden. Gehe dazu auf Anpassungen > Color balance. Ist es ein Rot-Stich, so muss der Rot-Regler bewegt werden, bei einem Blau- oder Grünstich dementsprechend die weiteren, passenden Regler. So kannst du gezielt, die Farbebereiche abschwächen, indem der Regler zur linken Seite gezogen wird.

© Tiplyashina Evgeniya

Scharfzeichnen

Nach der erfolgreichen Optimierung der Kontraste, der Helligkeit und der Farben geht es um die Bildschärfe. Ein guter Weg führt über Filter > Unsharp mask. Stelle da den Radius auf 1 und den Schwellenwert auf 5 ein. Starte dann von Menge 0 langsam aufwärts bis zur nötigen Schärfung.

Wenn es mal schnell gehen muss, funktioniert natürlich auch Filter > Schärfen. Allerdings gibt es dabei keinerlei Einstellungsoptionen.

© lonia

Wer zuletzt die Größe des Dokumentes anpassen möchte, geht im Menü auf Bild > Bildgröße. Proportionen beibehalten sollte da aktiviert sein und könntest du die neue Größe in Pixeln angeben.

Weiterführende Links

Videotutorials zu Pixlr

screen

Die Ebenen erklärt

screen

So funktioniert Pixlr Express

screen

Kostenlose Photoshop-Alternativen

screen

Pixlr Desktop-Version

screen

Pixrl Tutorials

screen


6 Kommentare zu:

Die Online-Bildbearbeitung mit Pixlr

  1. Pingback: Gutes Prgramm zum Bilder "bearbeiten"? - Seite 2

  2. Pingback: Die Online-Bildbearbeitung mit Pixlr | Photoshop-Weblog

  3. Elke Ziese

    Schönen guten Tag,
    kann es sein, dass es den Navigator nicht mehr gibt? Ich habe ein ganz anderes Anwendungsdesign, im PIXLR Editor.

    MfG
    Elke

    1. Easyprint Redaktion

      Hallo Elke,
      das in unseren Screenshots gezeigte Design ist das aktuelle. Was sieht bei dir denn anders aus?

      Viele Grüße,
      das Easyprint-Team

  4. Lisa

    Hallo! Sehr interessante Beschreibung, danke. Wo finde ich dieses Programm? Ist das diesem Lightroom Nachbearbeitung ähnlich? Danke!

  5. Easyprint [lu]

    Hallo Lisa,

    den Link zum Programm findest du im Artikel. Die Nachbearbeitung kann man natürlich auch in Lightroom machen.

    Viele Grüße!

Kommentar hinzufügen

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.